Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Wissen + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home News Ticker
HESSENMAGAZIN.de: News Ticker - Aktuelles

Klima-Jurassic Park? BUND-Kommentar zum CCS-Gesetz

Kraftwerk Staudinger bei Hanau - Symolbild (c) Dmitry A. Mottl, Wikimeda CC BY-SA 3.0 - Mehr <-KLICK [Deutschland] Das KSpG (Kohlendioxid-Speicherungsgesetz) soll nach einem Entwurf der Bundesregierung vom 29. Mai 2024 in Deutschland das Entsorgen von Kohlendioxid (CO2) in dauerhaften Speicherstätten unter dem Meer "Offshore" oder als Verpressung auf dem Land ermöglichen. Entsprechende Paragrafen regeln darin die Anforderungen für die Technik sowie die Genehmigungsverfahren plus die Überwachung der Anlagen und die Haftung für Schäden. Beim CCS-Verfahren (Carbon Capture and Storage) wird das CO2, das als Abscheidung (Emmission) bei der Verbrennung von fossilen Energien entsteht, getrennt und verflüssigt, um dann im Untergrund gelagert zu werden.

Weiterlesen...
 

Das auch noch: Demonstrationen

Am Freitag, den 31. Mai 2024, demonstriert FridaysForFuture deutschlandweit anlässlich der Europawahl

[Hessen] In Kassel wird gemeinsam mit dem Bündnis KasselGegenRechts unter dem Motto „Rechts verhindern bei der Wahl - Klimaschutz geht nur sozial!“ ab 14 Uhr am Rathaus protestiert. Ein Demonstrationszug dann wird Richtung Nordstadt ziehen und dort auf dem Stadteilfest enden. Vor Ort werden Sprecher*innen der Ortsgruppe FridaysForFuture Interviews geben.

Weiterlesen...
 

Psst, schon einmal eine Schafschur miterlebt?

Schaf (c) HESSENMAGAZIN.de[Vogelsberg] Wer sich für das Landleben interessiert, sollte unbedingt einmal miterleben, wie Schafe ihre Wolle "ausgezogen" bekommen. Es ist lustig zu sehen, wie die Tiere sich regelrecht dazu hinsetzen lassen. Der Schafscherer steht hinter ihnen und fährt von oben mit einer Art Rasierapperat unter das Fell - sssst, ab ist es. Das geht bei geübten Leuten in Minutenschnelle.

Weiterlesen...
 

Greenpeace-Recherche: Waldzerstörung für Verpackungen und IKEA-Möbel

Symbolbild: Holztransport (c) HESSENMAGAZIN.de[EU] Bereits am 15. Mai 2024 gab Greenpeace die Pressemeldung "Amazon, HelloFresh und Zalando in Verbindung mit Waldzerstörung" heraus. Eine Recherche der Umweltschutzorganisation zeigt, dass Holz aus Schwedens alten Wäldern als Verpackungsmüll in Deutschland endet. Dazu hatten Greenpeace-Investigativ-Teams insgesamt 44 Peilsender in gefällten Bäumen aus 23 alten Wäldern in Schweden verbaut. So konnten die Stämme bis in Papier- und Zellstoffabriken verfolgt werden.

Weiterlesen...
 

Digitalcourage fordert 'Leben ohne Digitalzwang'

Digitalzwang - Symbolbild (c) Digitalcourage CC-BY 4.0 - KLICKmal[Deutschland] Der Trend zum allseitigen Digitalisieren nimmt gerade Tempo auf: Ohne Smartphone bekommt man online oft keine Speisekarte, ohne E-Mail eventuell keine Fahrkarte, ohne App sein Paket nicht und ohne Account keinen Arzttermin.
"An immer mehr Stellen werden wir genötigt, uns einzuloggen, online zu registrieren oder eine App herunterzuladen – und dabei immer mehr persönliche Daten preiszugeben”, sagt Rena Tangens, Gründerin und Vorstand von Digitalcourage.

Weiterlesen...
 

DUH gewinnt zwei Klimaklagen gegen die Bundesregierung

Bestehende Klimaschutzprogramme für die Jahre bis 2030 müssen um konkrete Maßnahmen ergänzt werden

Symbolbild (c) DUH / Finke[Deutschland] Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zwingt die Bundesregierung vor Gericht zu ausreichendem Klimaschutz. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) hat nach Klimaklagen der DUH bestätigt: Die Klimaschutzprogramme der Bundesregierung reichen nicht aus, um die Klimaziele bis 2030 beziehungsweise 2045 einzuhalten. Damit gewinnt die DUH ihre Klagen sowohl für die Sektoren Energiewirtschaft, Industrie, Gebäude, Landwirtschaft sowie Verkehr als auch für den Landnutzungssektor (LULUCF). Die Bundesregierung ist nun verpflichtet, schnellstmöglich ausreichende Klimaschutzmaßnahmen vorzulegen.

Weiterlesen...
 

Whistleblowing: Schutz beim Verpetzen

Sinnfrei: Symbolbild - Ampel - Foto (c) HESSENMAGAZIN.de [Deutschland] Während der Schulzeit wurden Kinder, die andere verpetzten, verachtet und ausgegrenzt. Dem/der "Verräter/in" wurde infolge überhaupt nichts mehr erzählt. Dagegen konnte der Lehrer auch nichts machen. Ähnlich - und noch viel schlimmer - erging es Edward Snowden, einem amerikanischen Ex-Agenten, der 2013 in der Öffentlichkeit die geheimen Überwachungspraktiken der US-Geheimdienste preisgab. Er gilt hierzulande sozusagen als Held, in den USA als Spion und lebt jetzt sicherheitshalber "stillschweigend" in Moskau.

Ebenso ist auch die Enthüllungsplattform WikiLeaks.org mit dem Versuch, freien Zugang zu öffentlichen Angelegenheiten zu ermöglichen, im Internet zwar noch vorhanden, verursacht aber keine richtig hohen Wellen mehr. Im Gegensatz zu seinem Gründer Julian Assange.

Das Gute an der Sache: Seit einem Jahr gibt es bei uns nun ein Schutz-Gesetz, das einen eventuellen "Denunzianten" in einen aufrichtigen "Hinweisgeber" verwandeln kann... notfalls sogar anonym.

Weiterlesen...
 

Mitmachen: Interkulturelle Woche im September 2024