Kein klares Wasser mehr im Nieder-Mooser Badesee

Sonntag, den 28. Juli 2019 um 17:42 Uhr News Ticker - Aktuelles
| Drucken |

Der Nieder-Mooser See ist auch in diesem Jahr wieder voller Algen (c) HESSENMAGAZIN.de
Der Nieder-Mooser See ist auch in diesem Jahr wieder voller Cyanobakterien(c) HESSENMAGAZIN.de

[Vogelsberg] Es ist wieder so weit, im beliebten Freizeitsee am Campingplatz in Nieder-Moos haben sich erneut sogenannte Blaualgen ausgebreitet. Die Sichttiefe hat sich dadurch verringert, und es bilden sich in einigen Bereichen Schlieren auf dem Wasser.

Wer trotzdem schwimmen geht, sollte das Wasser nicht verschlucken. Das gilt ganz besonders für Kinder. Selbst nach einer Dusche mit Frischwasser können die Bakterien Beschwerden verursachen wie Übelkeit, Fieber, Bindehautentzündungen und Hautreaktionen in Form von Quaddeln. Auch Hunde und andere Tiere sollten nicht von dem möglicherweise toxischen Wasser trinken.

Bis auf weiteres wird davon abgeraten, dort baden zu gehen. Mehr dazu beim Hessischen Landesamte für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG): HIER <-KLICK.

Gut zu wissen

An der Entstehung der Algenblüte, wie ihr massenhaftes Auftreten genannt wird, wird noch geforscht. Begünstigende Faktoren sind auf jeden Fall ein Überangebot von Nährstoffen (Eutrophierung), viel Wärme, Windstille und Sonnenschein. Wenn es zusätzlich zu einem Sauerstoffmangel u. a. durch die Blaualgen kommt, kann das Ökosystem See "umkippen" und die Organismen darin absterben.

Eine Möglichkeit, dagegen etwas (rechtzeitig vorher) zu unternehmen, ist eine clevere Teichbelüftung: Kleine Geräte mit großer Wirkung <-KLICK

154