Wie man Vögel in Dürreperioden richtig mit Wasser versorgt

Donnerstag, den 25. Juli 2019 um 06:49 Uhr News Ticker - Aktuelles
| Drucken |

Sperlinge bzw. Spatzen auf der Suche nach Wasser (c) HESSENMAGAZIN.de[Deutschland] Rekordtemperaturen in Hessen und die anhaltende Dürre belastet die Natur. Besonders Vögel sind von der Wasserknappheit und ihren Folgen betroffen. Mit einer Vogeltränke im Garten oder auf dem Balkon kann jeder den Vögeln helfen, auch an heißen Tagen gut über die Runden zu kommen.

Man sollte jedoch darauf achten, das Wasser 1-2x täglich zu wechseln. Die heißen Temperaturen fördern nämlich das Wachstum von Keimen, Bakterien und Parasiten im Wasser. Deshalb ist die Reinigung das A und O – heißes Wasser und eine Bürste genügen, um die Wassertränke angemessen zu säubern. Aggressive Reinigungsmittel braucht man dafür nicht.

Wassertränken sind für die Tiere auch deshalb besonders wichtig: Vögel besitzen keine Schweißdrüsen und nehmen daher gern ein erfrischendes Bad. Wenn die Vogeltränke dann noch an einem (Katzen)sicheren Ort steht, ist das gelebter Tierschutz vor der eigenen Haustür. Die Vögel werden es danken und kommen sicherlich gern auf einen Schluck Wasser vorbei.

Quelle Text: BUND Landesverband Hessen e.V.