Ausspioniert: Unglaublich - wie früher bei den Eltern

Dienstag, den 26. Februar 2019 um 07:45 Uhr Gut zu wissen - Recht, Unrecht & Internet, Computer
| Drucken |

Erscheint beim Aufrufen von yahoo.com und war früher einmal 'State of the Art' - Mehr dazu und Kritik lesen: HIER <-KLICK[Computer - Welt] Man hat sich gewehrt, als man 14 wurde. Die Eltern sollten nicht alles wissen und uns bitte nicht ständig überwachen. Heute jedoch lässt man es als Erwachsener (mündiger Bürger?) zu, dass der Computer von uns alles erfährt und es auch noch an andere weitersagt? Wie beknackt ist das denn?

Ist es denn wirklich notwendig, dass man eine Suchmaschine über das Internet bemühen muss, um zu erfahren, wieviel Uhr es ist?

Weisst Du wieviel Sternlein stehen...

Zugegeben, Suchmaschinen werfen unterschiedliche Fundstellen aus, wenn man sie mit Suchworten füttert. Fragen Sie mal BING nach "Suchmaschine" <-KLICK: 10.400.000 Ergebnisse.  Die allseits beliebte Datenkrake Google listet ungefähr 22.500.000 Ergebnisse auf.

Dagegen geht die (nicht spionierende) Suchmaschine Metager einen etwas anderen Weg: Metager <-KLICK. Und die Seite Digitalcourage aus Bielefeld bietet sogar für alle Fälle sogar Hilfe zur "Selbstverteidigung" an <-KLICK.

Aber bitte, falls man es unbedingt braucht, dass im Computer-vernetzten Zuhause

= (Mutti?) die Tür öffnet, wenn man mit Einkäufen bepackt nach Hause kommt, ist man selbst schuld, dass die kleinen gemeinen Mithör-Hacker ganz genau wissen, wann sie über die Terasse verschwinden müssen :-)

Über das "Internet der Dinge" - Smart Home Anwendungen lesen Sie mehr bei: https://digitalcourage.de/smart-everything

Viel Spaß beim Gruseln!

10.400.000 Ergebnisse