Im Internet verlaufen: Von Pontius zu Pilatus an der Predigerin vorbei :-)

Montag, den 04. Februar 2019 um 08:40 Uhr Gut zu wissen - Recht, Unrecht & Internet, Computer
| Drucken |

Windows 10 Konfigurationsbildschirm: Tja, ist symbolhaft gemeint (c ;.) HESSENMAGAZIN.de[Computer - Welt] Recherchieren gehört zum Job eines/r Nachrichtenschreibers/in - meistens sogar, während im Fernsehen Nachrichtensendungen laufen. Es ist nämlich hochwichtig, das Ohr an der Schiene zu haben, um aus dem Trend der Zeit Wichtiges und Interessantes herauszufischen. Tja, und manchmal verläuft man sich dabei und kommt vom Hundertsten zum Tausendsten, immer der Neugier hinterher :-)

Diesmal war es zufällig beim Zappen die Amerikanerin Joyce Meyer, die auch ohne (schnell abgeschalteten!) ins Deutsche übersetzten Fernseh-Ton beeindruckte durch ihr Herumtigern auf einer leeren Riesenbühne. Die Frau ist über 70 Jahre alt und voller chirurgisch gestraffer Energie. Sie redet (schwafelt), äh: predigt in großen, vollbesetzten Sälen vor einem Publikum, das ihr ganz offensichtlich unkritisch "an den Lippen hängt". Faszinierend, was da abläuft.

Unwillkürlich fragt man sich: "Ist so etwas erlaubt?"

Also wird bei Wikipedia nachgeschaut. Alles gut. Sie darf das anscheinend... Wenn da nicht der Hinweis oben auf der Seite stünde: "Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung."

Die Diskussionsseite über die Predigerin offenbart VIEL mehr = echt spannende Hintergründe: HIER <-KLICK.


Gut zu wissen

Von Pontius zu Pilatus wird man eigentlich geschickt. Pontius Pilatus heißt der Mann, der laut Bibel Jesus zum Tode verurteilte. Durch die Teilung seines Namens in scheinbar zwei Personen wird die Sinnlosigkeit eines Unterfanges (Vorsprache / Nachfrage) deutlich. In unserem Fall der Recherche soll das bedeuten, dass man sich im Kreis dreht und nicht vorwärts kommt beim schlichten Herumstöbern im Internet. (Früher hieß das mal "Surfen"). ABER man stößt dabei auf Dinge, nach denen man garantiert nicht gesucht hätte :-)

PS: Kennen Sie bereits Medimops oder Giga, die Bücher von Thomas Wieczorek... oder die vielen YouTube-Videos von Angela Merkel... nein?

Dann fangen Sie doch schon mal an: HIER <-KLICK :-))))