Durchhalten, der Sommer kommt bestimmt!

Montag, den 13. Mai 2013 um 00:00 Uhr Gut zu wissen - Dossier: Natur und Umwelt
| Drucken |

Vogel und Gänse im Baum am Mainufer (c) HESSENMAGAZIN.de
Drei Vögel im Baum am Mainufer (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau - Hessen] Mitte Mai 2013: Es sind die Eisheiligen, die uns zurzeit gerade heimsuchen und dafür sorgen, dass wir die Heizung wieder aufdrehen müssen. Trotzdem wir bisher nur wenige milde Tage im April und Mai erleben konnten, an denen teilweise sogar sommerliche Temperaturen herrschten, verlieren wir jedoch keineswegs die Hoffnung ;-)

Kinder auf dem Klettergerüst (c) HESSENMAGAZIN.de
Kinder auf dem Klettergerüst (c) HESSENMAGAZIN.de

Wer seine kurzärmeligen T-Shirts schon parat gehabt hatte, muss im Moment eine dickere Jacke überziehen - oder er riskiert einen Schnupfen. Und wenn er glaubt, den überall angebotenen Tomaten-, Paprika- oder Zucchini-Pflanzen ginge es besser, irrt. Der momentane Kälteeinbruch kann sogar noch Nachtfrost mit sich bringen.

Alles blüht im Hanauer Schlossgarten (c) HESSENMAGAZIN.de
Alles blüht im Hanauer Schlossgarten (c) HESSENMAGAZIN.de

Behalten Sie den Wetterbericht im Auge und räumen Sie notfalls Ihre Kübelpflanzen und Balkonkästen mit den Sommerblumen über Nacht noch einmal ins Haus. Nicht ganz so empfindliche Pflanzen können Sie durch Abdecken schützen. Aussaaten ins Freie sollten immer erst nach den Eisheiligen erfolgen. Die Rheinpfalz Gartenakademie rät:" Das gleiche gilt auch für Stangenbohnen. Bei zu kühlen Temperaturen verlängert sich die Keimzeit, so dass ein zu frühes säen keinen Entwicklungsvorsprung bringt und sich lediglich die Gefahr erhöht, dass die Samen faulen."

1228