Dekorative Hochland Rinder in Schönbusch

Montag, den 19. März 2012 um 00:00 Uhr Freizeit & Tipps - Zeitgeschichte
| Drucken |

Highland Cattle Rind (c) HESSENMAGAZIN.de
Highland Cattle Rinderdame im "Winterpelz" (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Aschaffenburg / Bayern] Manchmal muss man hinüber ins Nachbarland fahren, um einer ländlichen Idylle in die (verhangenen) Augen schauen zu können. Im Landschaftspark des Schlosses Schönbusch grasen beim "Dörfchen" das ganze Jahr über eingebürgerte Hochlandrinder aus Schottland. Sie vervollständigen auf ihre robuste Weise die gedachte Landszene vor den Staffagebauten.

Ob sich der frühere Schöpfer des Parks diese Rindersorte zur Dekoration vorstellte, ist nicht überliefert. Auf jeden Fall aber sind die vier Zotteldamen jetzt als Landschaftspflegerinnen unterwegs und werden pfleglich gehalten (keineswegs irgendwann aufgegessen!).

Dörfchen - Staffagebauten im Park Schönbusch (c) HESSENMAGAZIN.de
Hier wohnt niemand: Dörfchen - Staffagebauten im Park Schönbusch (c) HESSENMAGAZIN.de

Nach einem gemütlichen Spaziergang (immer den Schildern nach) durch den Wald gelangt man zu den Häusern des "Dörfchens". Sie sind verschlossen und durch ihre zugezogenen Gardinen ist leider auch nichts von der Inneneinrichtung zu sehen. Und doch wirken sie, als wären die Bewohner gerade erst eben fortgegangen.

Schnurgerader Kanal im Park Schönbusch (c) HESSENMAGAZIN.de
Schnurgerader Kanal im Park Schönbusch (c) HESSENMAGAZIN.de

Im Frühjahr sind in diesem bayerischen Vorzeigeobjekt die Aufräumer und Gärtner unterwegs. Manchmal wird es dabei sogar ziemlich laut, wenn sie nicht vom Laubsauger lassen können, um z. B. die Wege von trockenen Blättern freizublasen.

Park Schönbusch bietet Platz für alle möglichen Fortbewegungsarten (c) HESSENMAGAZIN.de
Park Schönbusch bietet Platz für alle möglichen Fortbewegungsarten (c) HESSENMAGAZIN.de

Der Park wird zudem gerne von Freizeitsportlern genutzt - bislang ein einträchtiges Nebeneinander. Doch die Tage der Radfahrer sind gezählt. Vor dem Haupteingang wird ein Radler-Parkplatz gebaut. Wenn er fertig ist, heißt es: absteigen - wenigsten für die, die nicht durch die vielen "Hintereingänge" des nicht eingezäunten Geländes hereinradeln.

Der Fest- bzw. Speisesaal im Park Schönbusch (c) HESSENMAGAZIN.de
Macht was her: Der Fest- bzw. Speisesaal im Park Schönbusch (c) HESSENMAGAZIN.de

Schönbusch ist für alle da: Auch vornehmer Gestrickte kommen beim Aschaffenburger Kleinod auf ihre Kosten. Dieses rosafarben gestrichene Haus bietet rund 135 Personen Platz bei Konzerten und ähnlichen kulturellen Veranstaltungen. Von April bis Ende September kann es gemietet werden: Heizung, Rauchen, Essen und Kerzen - Fehlanzeige. Aber sonst präsentiert es sich richtig edel.

Landschaftspark Schloss Schönbusch: Mehr<-KLICK