Hanau und seine Menschen

Mittwoch, den 14. Dezember 2011 um 08:00 Uhr Freizeit & Tipps - Freizeit
| Drucken |

Begegnung der Kulturen (c) HESSENMAGAZIN.de
Begegnung der Kulturen in der Unterführung am Nordbahnhof (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Gut "behütet" bzw. "betucht" passieren sie einander vor einer bunten Kulisse: Der Mann mit hellem Strohhut und die beiden Frauen mit den langen Röcken, die für einen Euro ihren Einkaufswagen ausgeliehen haben, um ihn mit zur Bushaltestelle zu nehmen. Zwischen ihnen scheinen "Welten" zu liegen, wie man so sagt. Und doch ist ihnen eine Menge gemeinsam. Sie leben in derselben Stadt, haben gerade einen Einkauf getätigt und sind augenscheinlich ihrer jeweiligen traditionellen Kultur sehr verbunden.

Blick über Hanau (c) HESSENMAGAZIN.de
Blick über das winterliche Hanau (c) HESSENMAGAZIN.de

Hanau am Main erlebt man im Jahr 2011 als "Schmelztiegel" unterschiedlicher Kulturen. In relativ gelassenem Nebeneinander begegnet sich überall selbstbewusste Mehrsprachigkeit, quirlige Geschäftstüchtigkeit sowie Chillout in Gruppen oder mit der Familie - ob an der Tankstelle, auf dem Markt, am Mainufer oder im Park.

Bus-Tauziehen auf dem Marktplatz von Hanau (c) HESSENMAGAZIN.de
Spaßiger Wettbewerb: Bus-Tauziehen auf dem Marktplatz von Hanau (c) HESSENMAGAZIN.de

Rund 90.000 Einwohner - davon etwa 18.000 Ausländer - zählt die sechstgrößte Stadt Hessens, das sind laut Wikipedia knapp 1.200 Menschen pro Quadratkilometer. Oder anders ausgedrückt: 12 Leute auf einem Fleck von 1.000 x 1.000 Metern. Rein statistisch gesehen wäre für alle genügend Platz, wenn die meisten von ihnen nicht immer ständig etwas in der Innenstadt zu tun hätten :-).

Nostalgisches Riesenrad auf dem Weihnachtsmarkt in Hanau (c) HESSENMAGAZIN.de
Nostalgisches Riesenrad auf dem Weihnachtsmarkt in Hanau (c) HESSENMAGAZIN.de

Im Dezember findet dort vor dem Rathaus ein gemütlicher Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk, Essen und Trinken plus Karussells und historischem Riesenrad statt. Allein ein Bummel durch die "Gassen" der Stände sorgt bei Besuchern schon durch den herrlichen Mix von Düften für gute Laune. Viele der Straßen drumherum sind Fußgängerzone, versehen mit allen gängigen Shoppingmöglichkeiten und einer ganzen Anzahl Cafés. Da bekommt man alles, was der Geldbeutel zulässt...

2627