Ferien in Deutschland - Thema: Natürlich Baden gehen

Mittwoch, den 01. Juli 2020 um 10:00 Uhr Freizeit & Tipps - Outdoor - Natur
| Drucken |

Redaktionshund Leo an einer Zugangsstelle in der (sauberen) Jossa im Spessart (c) HESSENMAGAZIN.de[Deutschland] In Deutschland ist prinzipiell alles erlaubt, was nicht verboten ist, sagt man. Das berechtigt uns also eigentlich auch, durch Flüsse zu schwimmen. Klug ist das natürlich nicht, denn man könnte von Schiffen bzw. Strudeln erfasst werden und untergehen - oder im geringsten Fall: Schmuddelwasser schlucken... Die Füße abzukühlen im Bach wäre jedoch schön. Aber neulich hörte man jemanden vom NABU sagen: Mindestens 50 % unserer Fließgewässer bestünden aus dem Abwasser von Kläranlagen. Ach je, und dass unsere Stillgewässer, sprich Seen und Teiche, in der Sommerhitze "umzukippen" pflegen, ist ja auch hinreichend bekannt. Was also soll man tun, wenn man nicht mitspielen möchte bei der Freischwimmbad-Terminbucherei zu Corona-Regeln?

Suchen: Unsere Liste der hessischen Seen, die wegen der Ansteckungsgefahr mit Viren leider nicht alle in diesem Sommer zum Schwimmen freigegeben sind, finden Sie: HIER <-KLICK.