Wasserkünste im Bergpark Wilhelmshöhe (2020 wegen Corona ausgesetzt)

Sonntag, den 29. April 2018 um 09:30 Uhr Freizeit & Tipps - Freizeit
| Drucken |

Wasserkünste im Bergpark Kassel (c) HESSENMAGAZIN.de[Kassel] Unterhalb der Herkules-Statue im Bergpark Kassel sorgen in jedem Jahr die Wasserkünste vom 1. Mai bis 3. Oktober für ein außergewöhnliches und kostenlos zu besuchendes Spektakel. Kleine und große Besucher sind immer mittwochs und sonntags sowie an Feiertagen willkommen. Beginn ist um 14:30 Uhr oben auf dem Berg. Eine Stunde später kommt das Wasser beim Schloss Wilhelmshöhe unten an. Zum Abschluss zeigt sich dort eine Viertelstunde lang die beeindruckend große Fontäne, damit ist die Vorführung beendet.

Für das faszinierende Schauspiel werden rund 1.200 Kubikmeter Wasser benötigt, die bei Regen vorsorglich in verschiedenen Becken gesammelt werden. Zur Vorführung werden an sieben Stellen Wasserschieber geöffnet, dann sprudelt das Wasser durch sein natürliches Gefälle abwärts.

Ohne Hilfsmittel rinnt das kühle Nass über die einzelnen Bauwerke im Park - die Kaskaden, den Steinhöfer Wasserfall, die Teufelsbrücke und fällt schließlich über das Aquädukt hinab zur letzten Station, der Großen Fontäne im Teich vor dem Schloss. Dort schießt es durch den aufgebauten Druck 52 Meter in die Höhe. Am Ende leitet man es unterirdisch in die Fulda.

Der Weg: HIER <-KLICK.

Blick durch den Bergpark zum Schloss Wilhelmshöhe in Kassel (c) HESSENMAGAZIN.de
Blick durch den Bergpark zum Schloss Wilhelmshöhe in Kassel (c) HESSENMAGAZIN.de

Wer möchte, kann sich für ein paar Euro ab dem Besucherzentrum Herkules (Schloßpark 22, 34131 Kassel) einer Führung zu den Wasserkünsten anschließen. Die komplette Fußtour nach unten durch den Bergpark dauert zwei Stunden. Danach startet am Schloss Wilhelmshöhe (Schlosspark 1, 34131 Kassel) ein Bus wieder hinauf zum Herkules.

Gebannt warten Zuschauer vor den Kaskaden unterhalb des Herkules (c) HESSENMAGAZIN.de
Gebannt warten Zuschauer vor den Kaskaden unterhalb des Herkules (c) HESSENMAGAZIN.de

Besonders eindrucksvoll sind die Wasserkünste nachts mit Scheinwerferbeleuchtung, wenn sie farbig illuminiert und mit Klängen klassischer Musik untermalt bis September an jedem ersten Samstag im Monat abends stattfinden. Für den Weg vom Herkules zum Schloss Wilhelmshöhe sollte man sich eine Taschenlampe mitnehmen und zudem den Rückweg zum Parkplatz seines Autos mit einplanen.

Quelle: Brigitta Möllermann, www.HESSENMAGAZIN.de