Drosten macht klare Ansagen zu Corona

Mittwoch, den 29. April 2020 um 08:55 Uhr News Ticker - CORONA Infos
| Drucken |

Hardcopy - NDR Drosten Podcasts (c) www.ndr.de[Deutschland] In den Interviews mit dem Berliner Virologen Prof. Dr. Christian Droste, die der NDR immer aktuell dienstags und donnerstags anbietet, gibt es verständliche Erklärungen zu Corona. Im Podcast 36 zum Beispiel widmet er sich der Situation mit den Kindern, von denen es bisher zu wenige Daten gibt. Er äußert sich auch kritisch zu dem angedachten "Immunitätsausweis" und spricht von geplanten Medikamententests gegen das Virus.

Manches, was er sagt, ergibt sich aus seiner Erfahrung. So findet er, dass man besser Spielplätze als Kitas öffnen sollte, weil die Konzentration der Krankheitserreger in der frischen Luft abnimmt. Dieses "Aerosol" wäre schlimmer als eine mögliche Kontaktübertragung auf den Spielgeräten.

Aufschlussreich

Man hört von ihm auch solche Worte wie "technisch sauberer Test", wenn es um eine "Irrtumswahrscheinlichkeit" geht. Drosten glaubt anhand seiner Erfahrungswerte, dass man durchaus eine Weile immun sein könnte nach einem postitiven Antikörpertest. Er sieht aber einen Immunitätsausweis problematisch, weil dieser eine soziale Stigmatisierung bewirken könnte.

Was das Virus an der Vermehrung hemmen könnte, wird gerade im Labor untersucht. Man hofft, bald Tests an leicht Corona-Erkrankten mit bereits zugelassenen Medikamenten "ohne schlimme Nebenwirkungen" durchführen zu können. Und zwar, bevor eine "nachlaufende Entzündung" bzw. die Resistenzmutation des Virus einsetzt.

NDR-Info - Liste der Podcasts zum Hören: HIER <-KLICK

Liste in YouTube abspielen: HIER <-KLICK

Das von Drosten erwähnte Interview mit Jeremy Farrar in der ZEIT: "Es werden dunkle Tage kommen..." HIER <-KLICK

Aufschlussreiches