Corona: Irrtum vom Amt, Camping und das Wetter von unten

Sonntag, den 05. April 2020 um 11:33 Uhr News Ticker - CORONA Infos
| Drucken |

Zwei beim Picknicken am Parkplatz der Keltenwelt auf dem Glauberg (c) HESSENMAGAZIN.de[Hessen] Picknick in der Sonne: Die Verwirrung ist groß. Manche der hastig gestrickten Anordnungen unserer Obrigkeit lassen viel Spielraum für unterschiedliche Interpretationen zu. So meinten bislang unsere Freude und Helfer, die Verbrecher-jagende Polizei, es wäre Bürgern VERBOTEN, im Park herumzusitzen, sich dort zu sonnen oder draußen mit der Familie zu picknicken. So ist es aber nicht, wie die FAZ berichtet <-KLICK!

Drei auf der Bank am See (c) HESSENMAGAZIN.de
Drei aus einer Familie auf der Bank am Gederner See (c) HESSENMAGAZIN.de

Campen: Der Campingplatz in Gedern am See ist für Urlaubsgäste gesperrt. Doch neben Spaziergängern sind auch einige Dauercamper und Bewohner bei dem schönen Frühlingswetter vor Ort. Der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland gibt zu den Regeln für die Plätze bekannt: "Ob Dauercamping auch von der Nutzungsuntersagung erfasst ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Entscheidend ist der Erlass des jeweiligen Bundeslandes."
Was Hessen betrifft : Es wurde bislang nur die touristische Nutzung untersagt: Mehr dazu <-KLICK.

Stille im Himmel: Die meisten Flugzeuge bleiben am Boden (c) HESSENMAGAZIN.dea
Stille im Himmel über Hanaus Rathhaus: Die meisten Flugzeuge bleiben am Boden (c) HESSENMAGAZIN.de

Flugverkehr und Wetter: Der Blick in den Himmel und die langjährigen Erfahrungen der Landarbeiter waren früher gut genug für die Wettervorhersage. In den heutigen Zeiten, in denen Benjamin S. und seine Kollegen fest eingeplant im MOMA zwei geschlagene Minuten lang ihre Prognosen gründlichst darlegen, gibt es demnächst ein Problem.

Das Corona-Virus legt den massenhaften Flugverkehr lahm. Nun kommen gewisse Befürchtungen auf wegen der fehlenden Daten, die die Flieger bisher "da oben" gesammelt hatten. Die klassischen Wetterstationen messen nämlich lediglich in Bodennähe Regenmengen, den Wind, Luftfeuchte und -druck, Temperaturen sowie die Sonnenscheindauer. In der Höhe der Luftstraße - in etwa 10 km - ist das Wetter also zurzeit nicht ergänzend zu erfassen. Deshalb werden die Prognosen, so heißt es, weniger verlässlich werden... passend zum momentan herrschenden Chaos.

AHA.

100