Der Hype: Informationen . / . Nachrichten (Corona]

Samstag, den 07. März 2020 um 09:37 Uhr News Ticker - CORONA Infos
| Drucken |

Desinfektionsmittel: Auch schon längst wieder zu bekommen (c) HESSENMAGAZIN.deZum Thema Coronavirusepedemie

[Deutschland] Guter Journalismus hat mit Wahrheit zu tun und beginnt manchmal mit Kritik, um Schwachpunkte, Mängel und Probleme aufzuzeigen. Dabei ist eine klare, verständliche Sprache genau so wichtig wie eine gründliche Recherche im Vorfeld. Leser bzw. Zuhörer sollen in der Lage sein, sich eine eigene Meinung zu bilden. Doch genau das ist für viele im Moment extrem schwer, wo doch alle möglichen Medien und Politiker mitmischen und jeder Doktor coronamäßig mitredet.


1. PEINLICH - Bei all dem "Gelaber" hören wir letztendlich irgendwann weg. Klar, ständige Wiederholungen machen taub, wie man aus der Schule weiß. Doch dieser Satz eines "Fachmanns" aus der Arztszene lässt einen aufhorchen: "Wenn die Leute an Corona sterben wie die Fliegen...". So ein flapsig herablassender Spruch, ist der Sache nicht wirklich angemessen!


2. STIGMA - Unser Bundesgesundheitsminister hat gerade einen nächsten Streich geliefert. (Vom vorigen lesen Sie bei uns: HIER <-KLICK.) Blitzschnell hat Jens Spahn einen Eilantrag platziert, der seit dem 7.3.2020 Ärzte, Kliniken und Labore zur Meldung von VERDACHTSFÄLLEN verpflichtet, wie der MDR berichtet. Bislang ging es bei der Datensammlung von Patienten "nur" um die echten Infektionsfälle.


3. GEHEIM - Zum Thema Datenschutz ist dabei sicher wieder mal kein Wort gefallen. Also wir machen uns mal den Spaß, eine Gegenprobe zu starten. Und zwar am Beispiel der Bundesärztekammer in Berlin. Die lässt in ihrem Impressum = Anbieterkennzeichnung (nach §5 TMG) einfach so den Ansprechpartner = Vertretungsberrechtigten weg.
Selbst mal nachgucken: www.bundesaerztekammer.de/impressum
Rechtliche Grundlage: §5 des Telemediengesetzes (TMG) - KLICK: https://www.gesetze-im-internet.de/tmg/__5.html


Datenschutz wird anscheinend mit zweierlei Elle gemessen: Die da oben dürfen ungestraft im Verborgenen bleiben, wir da unten müssen uns bis auf die Knochen entblättern und können uns nicht einmal dagegen wehren?


Da fällt einem ganz spontan das Wort Hybris ein

Wikipedia erklärt Hybris so: Die Hybris bezeichnet eine extreme Form der Selbstüberschätzung oder auch des Hochmuts. Man verbindet mit Hybris häufig den Realitätsverlust einer Person und die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten, Leistungen oder Kompetenzen, vor allem von Personen in Machtpositionen.

In antiken griechischen Tragödien wurde Hybris als Auslöser für das Scheitern vieler Protagonisten verwendet, die in ihrer Überheblichkeit die von Göttern gegebenen Befehle und Gesetze ignorierten. Auf die menschliche Hybris folgte häufig die göttliche Bestrafung durch Nemesis, die Göttin des gerechten Zorns und der ausgleichenden Gerechtigkeit, was schließlich oft zum Fall und Tod des Protagonisten führte.

227