Corona Überbrückungshilfe: Zwei Drittel der Anträge vollständig bewilligt und ausgezahlt

Samstag, den 03. April 2021 um 00:00 Uhr Kurz & Knapp - Kurznachrichten
| Drucken |

[Hessen] Zum Ausgleich von Umsatzeinbußen in Folge des zweiten Lockdowns haben bislang über 6.400 hessische Betriebe Überbrückungshilfe III erhalten. Seit Freigabe des Bearbeitungsverfahrens durch den Bund vor zwei Wochen sind damit in Hessen bereits 69 Prozent der bisher gestellten Anträge bewilligt und rund 86 Mio. Euro über die Abschlagszahlungen hinaus ausgezahlt worden, wie Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch mitteilte.

Die seit Mitte Februar vorab ausgezahlten Abschläge summieren sich inzwischen auf rund 132 Mio. Euro. Damit wurden aus der Überbrückungshilfe III in Hessen bisher insgesamt rund 218 Mio. Euro ausgezahlt. Ferner wurden 48,8 Mio. Euro als Neustarthilfe an Soloselbstständige überwiesen. „Wir arbeiten in Hessen weiterhin mit Hochdruck an der vollständigen Bearbeitung der geprüften Anträge, so dass Unternehmen nicht nur die Abschlagszahlungen aus der Bundeskasse, sondern nach und nach die vollständigen Hilfen erhalten“, sagte Al-Wazir.

Übersicht Wirtschaftshilfen des Bundes in Hessen

(Stand 31.03.2021) 

Soforthilfe: 106.426 bewilligte Anträge, rund 951,4 Mio. Euro ausgezahlt (Programm beendet am 31.05.2020) 

Überbrückungshilfe I: 10.157 bewilligte Anträge sowie 233 bewilligte Änderungsanträge, rund 119 Mio. Euro ausgezahlt (Programm beendet am 9.10.2020)

Überbrückungshilfe II: 12.840 bewilligte Anträge sowie 18 bewilligte Änderungsanträge, rund 204,4 Mio. Euro ausgezahlt.  

Überbrückungshilfe III:

Neustarthilfe:

Novemberhilfe:

Dezemberhilfe:

Anträge zur Überbrückungshilfe laufen zentral über www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Quelle: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen