Asterix und Obelix geht es weiterhin gut

Mittwoch, den 07. April 2021 um 06:27 Uhr Gut zu wissen - Notiert !
| Drucken |

Asterix auf mainfränkisch - Cover (c) Egmont Publishing[Deutschland] Als die ersten Comic-Alben von Asterix und Obelix erschienen, wurden sie zum KULT. Endlich erfuhren wir auf amüsante und gezeichnete Weise, wie es einst bei den Kelten, sprich Galliern, in der Römerzeit so zuging. Fröhlichfrech wurde in den 50er Jahren v. Chr. die Obrigkeit verkloppt. Sogar heute noch haben die nie älter werdenden Helden dieser Geschichten ein große Fangemeinde. So kommt es, dass sie adoptiert werden, indem man ihnen regionalen Dialekt in die Sprechblasen schreibt. Der kann sogar ein wenig künstlich sein... Wen störts :-)

Sucht man auf der deutschen Verlagsseite nach "Asterix Mundart" werden insgesamt 180 Ergebnisse aufgelistet: Schwyzerdütsch, Wienerisch, Berlinerisch, Hamburgisch, Saarlännisch, Bairisch, Kölsch, Plattdeutsch... usw.

Übrigens: Am 21. Oktober 2021 erscheint mit Band 39 das neuste Abenteuer der beiden Helden auf hochdeutsch. Mit "Asterix und der Greif" setzt das Autorenduo Jean-Yves Ferri und Didier Conrad zum fünften Mal das Werk von René Goscinny und Albert Uderzo fort, die das Asterix-Universum vor über 60 Jahren erschufen.

Quelle: Brigitta Möllermann, HESSENMAGAZiN.de - Mehr bei Wikipedia <-KLICK


Pressemeldung des Verlages: Asterix im Spessart

Im sechsten Band der mainfränkischen Mundart-Reihe „Asterix un die Schbessart-Räuber“ kommen auch endlich die Spessarter zu Wort. Denn diese bereiten den unbeugsamen Würzburgern ein gewaltiges Image-Problem. Die Stadtbewohner sollen im Harte-Hünd-Ranking deutlichen hinter den Einwohnern aus dem Mittelgebirge zurückfallen. Das können Asterix und seine Freunde natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so beginnt eine handfeste und turbulente Geschichte – natürlich „uff Meefränggisch“.

Mit „Asterix bei den Belgiern“ haben die Würzburger Dialektübersetzer Gunther Schunk und Kai Fraass ihren mittlerweile sechsten Asterix-Band im mainfränkischen Dialekt übersetzt. Und der Comic-„Schbass aus Unnerfrångn“ kommt gut an: Die Reihe gehört mit mittlerweile über 110.000 verkauften Exemplaren zu den beliebtesten Mundart-Bänden.

„Asterix un die Schbessart-Räuber“ (Egmont Comic Collection, 14,00 €, ISBN: 978-3-7704-0103-1) ist ab 01. April 2021 im Handel.

Quelle: PR Egmont Comic Collection