Wussten Sie das? E-Prix - Rennen der vollelektrischen Motorsport-Serie

Montag, den 27. Mai 2019 um 10:31 Uhr Gut zu wissen - Notiert !
| Drucken |

Symbolbild in Ermangelung eines Pressefotos: Aufgemotzter fast alter Porsche (c) HESSENMAGAZIN.de

22 Fahrer - Elf Teams aus China, Großbritannien, Indien, Japan, Monaco, den USA und zwei aus Deutschland

[Berlin] Seit Mai 2015 bestreiten elektrisch angetriebene Fahrzeuge die Formel E in Berlin auf dem alten Flughafen Tempelhof. Die Zuschauer kamen gleich zuhauf, rund 20.000 sahen Jerome d'Ambrosio bei dem ersten Rennen Sieger werden. Jetzt fuhr man in Berlin am 24. und 25. Mai 2019 Training, Qualifying und das Rennen. Es wurde in der ARD live übertragen, aber von nur etwa 680.000 Zuschauern gesehen. Den Sieger bejubelten ca. 30.000 Besucher vor Ort.

Das Video vom Rennen: HIER <-KLICK. Nun folgt im Juni noch Bern, und das Saisonfinale wird im Juli 2019 in New York sein.

Immer mehr Automobilhersteller engagieren sich im E-Prix. Und die FIFA, so heißt es im gleichen Atemzug, "will die Elektromobilität dort promoten, wo sie in Zukunft stattfinden wird: im urbanen Raum".

Die Autos - von A wie Audi, B wie BMW, über Mahindra, Nissan bis J wie Jaguar und P wie Penske plus V wie Ventur können Sie auf einer Fan-Seite anschauen, deren Betreiber sich schon im Vorhinein freut, wenn er Content (Inhalte) an die Medien verkaufen kann. Deswegen wird hier nicht verlinkt :-) Die URL also bitte kopieren: www.e-formel.de/autos.html

Demnächst möchte man übrigens zusätzlich elektrisch betriebene SUVs auf die Strecke schicken. Aber nicht auf Asphalt, sondern offroad durchs Gelände. Die Serie "Extreme E" soll dann mithilfe von packenden Rennen vor beeindruckenden Kulissen die bereits heute sichtbaren Folgen des Klimawandels an konkreten Beispielen zu veranschaulichen. (Zitat)

AHA