Lust auf Natur: Streuobstwiesenbörse im Internet

Montag, den 25. August 2014 um 00:00 Uhr Gut zu wissen - Dossier: Natur und Umwelt
| Drucken |

Im August werden die Äpfel reif (c) HESSENMAGAZIN.de
Ab August werden die Äpfel reif (c) HESSENMAGAZIN.de

[Main-Kinzig-Kreis] Im Unteren Kinzigtal, im Vogelsberg oder im Spessart gibt es prägende Obstgehölze. Sie werden zur Erzeugung von frischem Obst, Saft und als Grundlage für das Ansetzen des  des Apfelweins genutzt. Apfel- und Birnenbäume brauchen eine spezielle und dauerhafte Pflege. Dort wird einiges an Arbeitskraft und Zeit verlangt. Viele Obstwiesenbesitzer möchten sich dieser Verantwortung aber heute nicht mehr stellen. Auf der anderen Seite gibt es immer mehr junge Familien, die gern eine Streuobstwiese übernehmen möchten. Sei es, um gesundes Obst für den Eigenbedarf zu bekommen, sich vielleicht einen Ausgleich für die Büroarbeit zu schaffen oder auch um den Kindern ein gutes Beispiel an gelebtem Naturschutz zu geben.

Es gibt also Interessierte, die gerne den Bestand der wertvollen Streuobstwiesen erhalten würden, unter anderem auch, damit zur Erntezeit das schöne Obst nicht ungenutzt auf der Wiese verdirbt. Über seine neue Streuobstwiesenbörse möchte nun der Landschaftspflegeverband des Main-Kinzig-Kreises, angesiedelt beim Naturpark Hessischer Spessart, erreichen, dass das heimische Obst geerntet und gut verarbeitet wird. Zudem soll verhindert werden, dass eventuell die mühsam gepflegten Flächen einfach über Nacht „fremdgeerntet“ werden. Die Streuobstwiesenbörse will Abhilfe schaffen und hofft darauf, dass sich die richtigen Partnerschaften bilden.

Über die Streuobstwiesenbörse HIER <-KLICK erfährt man, wo und wieman eine Streuobstwiese zur Pflege und zum Ernten finden kann. Und auch Besitzer können mit einem guten Partner, der das Gelände pflegt, zusammenkommen. Die Börse steht jedem Interessenten kostenlos offen.

Beispielweise könnten Sie folgende Anfragen stellen:

Oder:

Alle Einträge sind kostenlos und für jedermann möglich. Persönliche Beratung und Unterstützung erhalten Sie beim Landschaftspflegeverband MKK e.V. unter den Telefonnummern: 06059-906688 oder 0173-3200806 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Quelle Text: Susanne Gries-Engel


HINWEIS: Alle Berichte - Texte + Fotos auf dieser Internetseite unterliegen dem Urheberrecht! Die Inhalte dienen Ihrer persönlichen Information. Kopieren und / oder die Weitergabe sind ohne Erlaubnis nicht gestattet. Gegen einen Link zu www.HESSENMAGAZIN.de ist jedoch nichts einzuwenden (bm ;-) © 2016

5053