Corona Zwangsmaßnahmen - Blüten am Rande der Krise

Freitag, den 03. April 2020 um 10:57 Uhr News Ticker - CORONA Infos
| Drucken |

S.N.A.F.U. (c) Funkerspruch[Deutschland - Welt] Damals, als man noch keine SMS schicken konnte, weil das Handy noch nicht erfunden war, gab es für überregionale Nachrichten FUNK. Musste man etwas schnell übermitteln, wurde mit standardisierten Codes abgekürzt. Die versteht heute bis auf wenige Ausnahmen* wohl kaum noch jemand. Umso interessanter ist diese "Geheimsprache" und ihre Anwendung: Obwohl wir nicht im Krieg leben wie die Erfinder des nebenstehenden Akronyms, passt der Begriff m. E. absolut auf die momentane Situation.

Situation Normal, All Fucked Up

Das SNAFU-Prinzip <-KLICK kann durchaus auf unsere Corona-gebeutelte Welt angewendet werden. Seit 10 Tagen gilt in den meisten Bundesländern ein Kontaktverbot, in einigen sogar eine Ausgangsbeschränkung. Irgendwo wurde jetzt sogar polizeilich verboten, alleine im Freien auf einer Bank zu sitzen... AUTSCH!

Das alles reicht anscheinend aber noch nicht: Gesundheitsminister Spahn schraubt unermüdlich weiter an unseren Gesetzen, bis unsere hart erkämpften Rechte im Grundgesetz Risse kriegen. Nun ist dank seiner Bemühungen das Infektionsschutzgesetz <-KLICK geändert worden.

Das macht uns nachdenklich: Podcast mit Politikwissenschaftler Prof. Wolfgang Merkel (20 Minuten) <-KLICK.

Wie weit geht der Staat? Eingriff in unsere Grundrechte - Monitorsendung 6 Minuten <-KLICK

Selbst nachlesen und sich diese Informationen "auf der Zunge zergehen lassen":

Alle machthungigen Menschen haben irgendwie whs. verinnerlicht, dass eine starke und entschlossen handelnde Führungsfigur sich erfahrungsgemß in unsicheren Zeiten bestens profiliert. So ist bei einigen Politikern das momentane "Notstandsregieren" mit herzhaften Eingriff in Bürgerrechte durchaus angesagt. Und die eben gerade anerkannte "Epidemische Lage von nationaler Tragweite" indiziert sagar bei Machtzwergen unnachahmliche Handlungen.

Einkaufs-Chaos kontra Rechtssicherheit <-KLICK

Hintereinander stehend ist Abstandhalten leicht möglich (c) HESSENMAGAZIN.de
Hintereinander in einer Reihe stehend ist Abstandhalten recht leicht möglich (c) HESSENMAGAZIN.de

Abstand halten ist verordet. Klar, kann aber auch jederzeit willkürlich auf 3 Meter erweitert werden. Das ist logischerweise in den schmalen Gängen eines Supermarktes keineswegs einzuhalten. Außer vielleicht vertikal - in der Höhe...

Ziemlich frech: Angebot statt Toilettenpapier - Podusche (c) HESSENMAGAZIN.de
Ziemlich frech: Angebot statt nicht vorhandenem Toilettenpapier - Podusche (c) HESSENMAGAZIN.de

Hinzu kommen immer neue kreative, selbst erfundene Maßgaben einiger Ladeninhaber, z. B. jede/r müsse mit Einkaufwagen ihr Geschäft betreten. Und zum Schluss wird von der Kassiererin eventuell einiges konfisziert. Sie nimmt vom Einkauf beiseite, was angeblich unter Hamstern fällt: mehr als 3 x Kekse, 1x Seife... etc. Bei dem Einwand: Am Regal stand aber nichts von "NUR in haushaltsüblichen Mengen!", kommt die Antwort, man könne doch nicht überall einen Schild anbringen (nicht???) und man solle sich beim Bürgermeister von Hanau bedanken!

Nummer 31 von 40  zugelassenen Käufern im Laden (c) HESSENMAGAZIN.de
Nummer 31 von 40 zugelassenen Käufern im Laden (c) HESSENMAGAZIN.de

Zugangsbeschränkung: Es werden beim Betreten des Geschäftes Nummern ausgegeben, die man (ohne genügend Sicherheitsabstand!) aus der Hand eines HiWis entgegenzunehmen und nach Beendigung des Einkaufs wieder zurückzugeben hat. Sofort kommt Reue auf, dass man sich darauf eingelassen hat, die lokalen Ladenbesitzer unterstützen zu wollen = Onlinehandel, wir kommen!

Nur abgezählte und abgewischte Einkaufswagen sind erlaubt (c) HESSENMAGAZIN.deNur abgezählte und abgewischte Einkaufswagen sind erlaubt (c) HESSENMAGAZIN.de . Hinweisschild vor dem Laden (c) HESSENMAGAZIN.de
Nur abgezählte und abgewischte Einkaufswagen sind erlaubt bzw. nur 1 einziges Familienmitglied darf den Landen betreten (c) HESSENMAGAZIN.de

Unheimlich: Am Eingang erwarten Securities die Einkaufenden, teilweise mit schwarzen Handschuhen und dunkler Gesichtsmaske. Bei einigen heißt es: Hände ausstrecken, hier wird desinfinziert. Womit verrät man nicht...

Kleine Entspannungparty trotz Versammlungsverbot (c) HESSENMAGAZIN.de
2.4.2020: Kleine Entspannungparty trotz Versammlungsverbot (c) HESSENMAGAZIN.de

Da kann man fast schon verstehen, dass manche sich bei einem oder mehr Schluck/en aus der Pulle anschließend erholen müssen!


Gut zu wissen

* Das allseits bekannte Akronym SOS (save our souls) kann blitzschnell in internationale verständliche Morsezeichen mit Ton oder Licht (kurz, lang Pause) übersetzt werden. Und zwar so: drei mal kurz /dit dit dit = S, drei Mal lang /dah dah dah = O, drei mal kurz / dit dit dit = · · · − − − · · ·